Ernährungsregeln

Mit zehn einfachen Ernährungsregeln bieten Sie Ihrem Organismus die besten Voraussetzungen für körperliches Wohlbefinden und vermeiden Übergewicht und Folgeerkrankungen.

Ernährungsregeln

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) formuliert zehn einfache, aber wichtige Ernährungsregeln für körperliches Wohlbefinden und zur Vermeidung von Übergewicht und Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose oder Gicht.

Bewußte Ernährung

Um sich gesund zu ernähren, reicht die Beachtung dieser zehn Regeln. Es gibt keine strengen Gebote oder Verbote mit Ausnahme von verordneten Diäten. Es ist auch nicht notwendig, dass Sie Lebensmittel ausschließlich im Bioladen oder im Reformhaus einkaufen. Auch wenn Sie hin und wieder ein Fertiggericht essen, schadet das Ihrer Gesundheit nicht. Essen und trinken Sie weiterhin alles, was Ihnen Spaß macht und schmeckt.

Es ist also sehr wichtig, ein Bewußtsein für Essen, Einkaufen und Kochen zu entwickeln. Bewußte Lebensmittelauswahl ist eine gute Basis für eine gesunde Ernährung. Für eine gesunde Ernährung mit Köpfchen sollten Sie die wichtigsten Nahrungsbestandteile und deren Aufgabe im Körper kennen. Und keine Sorge: Eine gesunde Mahlzeit muß nicht teuer sein, und Sie stehen bei der Zubereitung auch nicht länger als sonst in der Küche.

Die 10 Ernährungsregeln

  1. Lebensmittelvielfalt genießen
  2. Gemüse und Obst – nimm „5 am Tag“
  3. Vollkorn wählen
  4. Mit tierischen Lebensmitteln die Auswahl ergänzen
  5. Gesundheitsfördernde Fette nutzen
  6. Zucker und Salz einsparen
  7. Am besten Wasser trinken
  8. Schonend zubereiten
  9. Achtsam essen und genießen
  10. Auf das Gewicht achten und in Bewegung bleiben

Autor: Redaktion Meine Gesundheit

Stand: 01.09.2017

Quelle:

Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.

  • Teilen
  • BookmarkMerken